Urlaub & Tradition

„Griess de!“ So werden Sie wahrscheinlich häufig in Oberstdorf begrüßt, aber keine Angst: Vokabeln müssen Sie vor Ihrem nächsten Urlaub im Hotel Mohren keine lernen. Der Dialekt ist eine lebendige Sprache und deshalb üben Sie am Besten vor Ort.

WEISCH NO, FRÜHER…?

So fangen viele Geschichten an, „Weißt du noch, früher…?“.

Auch Hoteldirektor André Brandt musste erst üben, den Allgäuer Dialekt zu verstehen. Als gebürtiger Westfale waren ihm die sprachlichen und auch die kulturellen Gebräuche im Allgäu, besonders in Oberstdorf, nur wenig bekannt. Doch als Direktor des Hotel Mohren in Oberstdorf gibt er sein Bestes und bekommt natürlich jede Menge Hilfe von den freundlichen Oberstdorfern.

HILFE NAHT: DIALEKTSPEZIALISTIN CONNY BADER

Die erste Lektion, die Herr Brandt von der gebürtigen Oberstdorferin Conny Bader lernt: Oberstdorfer sind sehr heimatverbunden und keinesfalls als Schwaben zu bezeichnen ;) Trotz allem ist der Dialekt zurückzuführen auf das Alemannische mit einer Prise Schwäbisch und ein wenig Bayerisch. Beinahe jedes Dorf hat seine ganz eigene Dialektfärbung und wenn die Oberstdorfer erst mal richtig loslegen, dann ist es auch für Geübte schwer, alles zu verstehen.

BEPPO HAT AN FUUZ LOU??

Als André Brandt mit 15 Jahren nach Oberstdorf kam, traf er gleich am ersten Schultag mit nur mäßigem Verständnis auf den Allgäuer Dialekt. Was hat Beppo gemacht? Erst nach einer Aufklärung durch die amüsierten Mitschüler verstand er seine erste Exkursion in den Dialekt.

Was meinen Sie: Was hat Beppo gemacht?

Eintauchen, abtauchen, auftauchen … bei Familie Frank am Alpenrand: Wer seine innere Balance wiederfinden möchte, dem hilft ein Verwöhn-Ausflug in die entspannende Wellnesswelt.

weiterlesen...

Sieben… auf einen Streich! Das Jahr 2019 wird ein sehr bedeutend in der Geschichte des Hauses, denn die Urlaubswelt des Resorts wird nicht nur um ein, sondern gleich um "sieben Highlights reicher!

weiterlesen...

S´Fichtle

03. September 2019

Zwischen Mitte Mai und Mitte Juni gehen wir (Hans Menz und Jörg Pöschl) auf über 1.300 m hoch in die Oberstdorfer Berge und schauen, wie weit die Fichten bereits ausgetrieben haben. Bergfichten sind langsam wachsend und sehr robust. In den frischen Trieben steckt die ganze Kraft des Frühlings und der Natur.

weiterlesen...

Alpin Lodges

29. Juli 2019

Alpin Lodges – Familie Lerch eröffnet neue Ferienwohnungen in Oberjoch! Oberjoch - Eingerahmt von majestätischen Bergen und inmitten eines sonnigen Hochtals in den Allgäuer Alpen gelegen. Bei einer Wanderung über die malerischen Berghänge und Almwiesen sorgt die idyllische Ruhe dafür, dass Urlauber den Kopf frei bekommen und abschalten können. S...

weiterlesen...