Abenteuer Alpenüberquerung

Vor fast genau einem Jahr fragte ich einen Freund von mir, was er nächsten Sommer so vorhat. Der Freund, Tobias, ein Südtiroler Winzersohn, und ich, Tom, Sohn einer Allgäuer Hoteliers Familie, überlegten eine Weile. Nach einer kurzen Zeit stillen Überlegens erzählte mir Tobias von seinem Traum einer Alpenüberquerung.

Die Idee löste bei mir sofort Begeisterung aus und wenige Wochen später begannen wir, die Pläne zu konkretisieren. Von meinem Zuhause, dem Vitalhotel „Die Mittelburg“ in Oy-Mittelberg soll es über den Alpenhauptkamm bis zum höchsten Gipfel des Monte Baldo am Gardasee gehen. Die bekannten Routen wollen wir meiden und wenn möglich immer unter freiem Himmel schlafen. Gesagt getan. Der Winter verging wie im Zeitraffer und Anfang Juli war es dann soweit. Nach einer letzten entspannten in den weichen Betten der Mittelburg genießen wir unser letztes „Luxusfrühstück“ für die nächsten 21 Tage. Birchermüsli, Obstsalat und knusprig gebratene Spiegeleier müssen es schon noch einmal sein, vor den Strapazen die vor uns stehen. Wir sitzen auf der Hotelterrasse und blickten in die Allgäuer Berge, die Anfangsetappe unserer Reise.

Dann ist es soweit. Am Fuße des Grüntens schnallen wir uns unsere Rücksäcke auf und machen uns auf den Weg zum Gipfel. Diese kurze Etappe am Anfang nutzen wir um unsere Ausrüstung ein letztes Mal zu kontrollieren und die erste Nacht unter freiem Himmel zu verbringen. Der Grünten als einer der nördlichsten Gipfel der Alpen bietet einen grandiosen Blick in die Allgäuer Hochalpen im Süden und das Alpenvorland im Norden.

Blick vom Grünten in Richtung Oy-Mittelberg mit dem Rottachsee links und dem Grüntensee rechts.

Nach einer ruhigen und angenehmen ersten Nacht geht es schon wieder zurück ins Tal nach Sonthofen und weiter zum Sonnenkopf. Hier macht uns das Bergwetter einen Strich durch die Rechnung und mehrere kräftige Regenschauer zeigten uns, was ein Leben in der Natur bedeuten kann. Nach einer kalten Nacht wecken uns am nächsten Morgen wärmende Sonnenstrahlen und die am Abend zuvor aufgekommene Frustration war wie weggefegt. Das in der Nacht Deutschland gegen Italien gewonnen hatte, erfahren wir von ein paar Wanderern. Tobias, beim Fußball dann doch mehr Italiener als Südtiroler war weniger begeistert von dieser Nachricht. Schnell sind wir über den Sonnenkopf aufgestiegen und erreichen den Anfang der Allgäuer Hochalpen. Am Abend sind wir am Ziel des Tages, dem Oberen Gaisalpsee, und schlafen sofort ein. Der auf viertel vor 6 gestellte Wecker wird von mir, wie schon an den Tagen zuvor, ignoriert. Nach einer kurzen „Katzenwäsche“ im eiskalten See ist die Müdigkeit verschwunden und wir starten zu unserem 22 Kilometer entfernten Tagesziel. Über die Nebelhorn Bergstation, den Seealpsee, das Laufbacher Eck und den Himmelecksattel (der Berg wurde anscheinend nach einer unserer Suiten benannt) zur Wildenfeldhütte. Nach einem imposanten Sonnenuntergang und einer geruhsamen Nacht unter sternenklarem Himmel geht es weiter über den Eissee, das Raueck und entlang der deutsch-österreichischen Grenze bis an die Kemptner Hütte.

Letzter Blick ins Allgäu auf das Nebelhorn

Am nächsten Tag verlassen wir das Allgäu endgültig und erreichen über eine menschenleere Variante des E5 Holzgau und danach das Sulztal. Das Gewicht der Rucksäcke und die langen Märsche machten sich langsam bemerkbar, Blasen an den Füßen hatten wir allerdings noch keine einzige. Der 7. Tag beginnt mit einem einstündigen Aufstieg auf die Frederick-Simms-Hütte und endet in Flirsch am Arlberg. Als wir im Tal ankommen ist es bereits dunkel und wir schlafen auf dem begrünten Dach des Flirscher Tunnels. Wer richtig müde ist, schläft überall ein. Am nächsten Tag soll es nach See im Paznaun gehen, auf unserer Karte sind allerdings Wege verzeichnet, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Nachdem unser „Weg“ im Nichts endet kämpfen wir uns mehrere Stunden durch steiles bewaldetes Gelände über Gebirgsbäche und durch ein Stier Alm. Kurz vor Ladenschluss erreichen wir See und können dort unsere Vorräte wieder auffüllen. Am 9. Tag geht es über das Masnerjoch hinunter nach Pfunds. Auf dem Weg ins Tal verliere ich einen meiner Bergschuhe, die ich zum Trocknen an meinen Rucksack gehängt habe. Den Rest der Reise muss ich wohl oder übel mit meinen Trekking Schuhen bestreiten. Die nächsten Tage verlaufen weitgehend problemlos. Wir überqueren die Grenze nach Italien und laufen, vorbei am Reschensee bis nach Sulden. Dort überrascht uns ein sommerlicher Wintereinbruch und wir legen eine willkommene Zwangspause von 2 Tagen ein. 15-20 Zentimeter Schnee Mitte Juli sind eine Überraschung für uns aber auf dieser Höhe keine ausgesprochene Seltenheit. Dann geht es weiter, vorbei am Ortler und der Zufallspitze bis an die Grenze zum Trentino, wo wir auf 2200 Metern Höhe übernachten.

Gletscher im Ortlergebiet

Trotz improvisierter Wärmflasche ist es auf gut allgäuerisch Saukalt und wir schlafen kaum. Doch schon am nächsten Tag befinden wir uns in wärmeren Gefilden und der Gardasee nähert sich mit jedem Schritt. Wir passieren Madonna di Campiglio, schlafen in Pellizzano am Fuße einer Skisprungschanze und erreichen am 18. Tag den Gardasee. Es ist fast geschafft. Für den letzten Teil brauchen wir noch 2 Tage und stehen schließlich an Tag zwanzig auf dem Cima Valdritta, dem mit 2218 Metern höchsten Gipfel des Monte Baldo. Für ein Gipfelfoto in aufrechter Position bin ich nicht mehr zu gebrauchen. Voller Freude und Stolz über die erbrachte Leistung geht es zurück ins Tal an den See wo die erste heiße Dusche seit fast drei Wochen und ein weiches Bett warten. Diese Tour, die uns von den Allgäuer Alpen bis nach Italien geführt hat, war ein einmaliges und wunderschönes Erlebnis. Einmal mehr wurde mir die Einzigartigkeit der Allgäuer Bergwelt innerhalb der Alpen vor Augen geführt und das Glück, dass es bedeutet, hier leben zu dürfen.

Das Ziel ist in Sicht

Das Allgäu mit mehr Komfort und Entspannung genießen am Startpunkt dieser Reise im Vitalhotel Die Mittelburg.

Nicht jeder, der sich für eine Fastenkur entscheidet, will sich komplett kasteien. Auch ich zähle mich zu dieser Kategorie der Fastenden. Wenn ich mich schon dem kulinarischen Verzicht verschreibe, will ich mich dafür belohnen können. Mit einem tollen Ambiente, in dem sich meine Fastenkur auch ein bisschen wie Urlaub anfühlt.

weiterlesen...

SUP-Erlebnis & coole Drinks

07. September 2020

Auch wenn die Tage schon wieder etwas kürzer werden, haben wir hier immer noch herrliches Sommerwetter. Perfekt für etwas Spaß auf dem Wasser. Rund um unsere Mittelburg gibt es nämlich unzählige wundervolle Seen, mit tollem Bergpanorama im Hintergrund und türkisen Wasser.

weiterlesen...

Energiegeladen, ausgeschlafen und voller Tatendrang: So ist die Familie Eggensberger und setzt alles daran, um auch die Gäste zu neuem Schwung zu verhelfen. Neben dem umfassenden nachhaltigen Energie-Konzept, bei dem vor allem Wasser und Wärme, Strom und Mobilität im Vordergrund stehen gibt es hier im "Vier-Sterne-Biohotel":https://www.eggensbe...

weiterlesen...

Themenübersicht
WIR FREUEN UNS AUF DEINE NACHRICHT
Du hast Fragen zu einem bestimmten Hotel oder möchtest eine individuelle Beratung?
NEWSLETTER ABONNIEREN
Du wünscht dir aktuelle Informationen zu den besten Wellness-, Gesundheits- und Familien Angeboten?
VERNETZT BLEIBEN
Im Social Web zeigen wir dir regelmäßig unsere besten Angebote und Hintergrundinfos zu Events, Kultur und anderen Highlights im Allgäu.
  • F logo RGB-Blue 58
  • Yt icon rgb
  • Instagram
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Allgäu Top Hotels auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Tag Manager
Verwendungszweck:

Einbindung von Google Analytics über den Google Tag Manager. Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.
Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Facebook Pixel
Verwendungszweck:

Eine Tracking-Technologie, welche von Facebook und Facebook-Diensten verwendet wird.
Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://de-de.facebook.com/privacy/explanation

Insert Gutscheintool
Verwendungszweck:

Gutscheinmodul der Firma Incert. Wird benötigt um die Gutscheinabwicklung auf der Webseite zu realisieren.
Verwendete Technologie: Cookies
Anbieter: Incert eTourismus GmbH & Co KG (Österreich)

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy