100 Jahre Geschichte

Durch das Jahrhundert mit dem Mittelburger Stadl

Anlässlich unserer aktuellen Restaurierungsarbeiten unseres Stadls möchten wir euch zeigen, wie viel Zeitgeist in unserem unscheinbaren Nebengebäude steckt.

Zwei Mann, acht Kübel Farbe und dutzende Stunden Arbeit waren nötig, um unser geschichtsträchtigstes Gebäude in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Dem wilden Aprilwetter trotzend, haben es unser Michael und unser Klausi geschafft, den Stadl für die nächsten 10 Jahre wieder wetterfest zu machen.

Aber alles der Reihe nach. Die Rede war von „geschichtsträchtig“. Gehen wir 100 Jahre in der Zeit zurück. Mittelberg um 1900. Zu dieser Zeit fungierte der Stadl als Mehrzweckraum. Hier kamen alle zusammen. Der Trachten- und Musikverein hatte seine wöchentlichen Proben, der Schützenverein beanspruchte ebenfalls einen Teil des Gebäudes. Als Highlight diente der Stadl auch noch als Turnhalle für den Sportverein mit einer integrierten Indoor Sprunggrube mit Sägespanen.

Durch das resultierende Platzproblem entschied sich die Gemeinde Mittelberg eine neue Heimat für dessen Vereine zu finden. Daraufhin baute man das bis heute gut besuchte Bürgerhaus. Zu dieser Zeit steckte das Hotel Mittelburg, damals noch bekannt als Café, Pension & Weinstube, noch in den Kinderschuhen und bestand lediglich aus unserem heutigen Stammhaus.

(Stammhaus des Hotel die Mittelburg – ca 1960)

(links Stammhaus – hier wurde über die Jahre angebaut und erweitert - 2017)

Zur Finanzierung des neuen, größeren Gemeindehauses verkaufte man den Stadl an die Mittelburg.

Im Jahr darauf wurde der Burgstadl von unserem „Mittelburgherrn“, Karl Mayr, und seinen Spetzln in Eigenarbeit ausbaut und für Veranstaltungen und Feste der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Material für den Umbau kam aus einem kleinen Bauernhaus in Hopfen am See, welches abgerissen werden musste. Das dort erworbene Holz ist teilweise über 200 Jahre alt, macht aber trotzdem noch ziemlich was her und lässt schon mal den einen oder anderen Erstbesucher des Burgstadls mit offenem Mund staunen.

(Burgstadl heute – Innenansicht; Kronleuchter – Sammelstücke aus einer alten Brauerei)

Nach und nach wurden weitere, kleinere Gebäudeteile angebaut um Platz für Toiletten und Lagerräume zu schaffen. Heute ist unser Stadl Dreh- und Angelpunkt für Veranstaltungen in der Mittelburg – von der Tagung über Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, hier ist Platz für jeden, ganz wie früher.

Ich bin stolz darauf, dass hier ein Stück Geschichte erhalten wird, auch wenn es manchmal mehr Arbeit ist, als etwas Neues zu schaffen.

Weitere Infos zum Hotel Die Mittelburg gibt es hier.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst ein, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür. – Bald ist es wieder soweit! Wir freuen uns auf Plätzchen Lebkuchen, den Duft von Glühwein und Punsch der in der Luft liegt. Wir geben Ihnen einige Tipps, die Ihre Adventszeit noch schöner werden lässt. Das passende Geschenk fi...

weiterlesen...

Als das 4 Sterne-AllgäuHotel Tanneck im Dorf Fischen nahe Oberstdorf im Jahr 2009 die erste originale Allgäuer Milchwell® kreierte, begann die Erfolgsgeschichte des mu(h)tigen Konzepts, dem sich das Haus in regelmäßigen Umbauten auch mehr und mehr optisch anpasst. Endlich ein regional authentisches und dabei bodenständiges Wellness-Angebot rund ...

weiterlesen...

Goldener Herbst in Oberjoch

07. Oktober 2019

Die tiefstehende Sonne strahlt bei blauem Himmel über die malerischen Berghänge und schroffen Felsen der Allgäuer Alpen. Die Gräser der sattgrünen Almwiesen und die farbenprächtigen Blätterkleider der Bäume wehen im Wind sanft hin und her – so schön ist Oberjoch im Herbst!

weiterlesen...

Eintauchen, abtauchen, auftauchen … bei Familie Frank am Alpenrand: Wer seine innere Balance wiederfinden möchte, dem hilft ein Verwöhn-Ausflug in die entspannende Wellnesswelt.

weiterlesen...