Tradition, Berge, Schnee und Christkindlmärkte

"Weihnachten wie es früher war" – das ist der Kindheitstraum von jedem. Ganz besonders in der Vorweihnachtszeit, die eigentlich eine besinnliche Zeit sein sollte. Doch wie ist es wirklich? Wir veranstalten einen Plätzchen Marathon, weil man ja eine große Auswahl haben möchte. Wir hetzten von einer Shopping Tour zur nächste, damit wir auch ja für jeden ein Geschenk haben. Zwischendurch klappern wir noch sämtliche Weihnachtsmärkte in der Umgebung ab. Aber ist das das Weihnachten wie es früher einmal war? Im Allgäu findet man Zeit zum Durchatmen. Zeit um Adventsbräuche und –Traditionen wieder aufleben lassen zu können. Zeit um die „staade“ Zeit zu genießen.

„Klosa“ oder auch „Klausen“ Treffen im Allgäu

Die handgemachten Masken, die verruchten Gesellen sollen früher die Dämonen aus den Dörfern vertrieben haben. Doch das ist schon lange her, doch das Klausentreiben hat als alte Tradition weiter bestand. Zur Weihnachtszeit veranstalten viele Dörfer das Klausentreiben, bei denen der Nikolaus und viele Klausen durch ihren Ort, meist den Hauptplatz schreiend, mit klirrenden Ketten und Glocken Jung und Alt verschrecken. Doch was genau sind nun die Klausen? Die Klausen sind die furchteinflößenden Begleiter des Heiligen Nikolaus. Vor alle den frechen Kindern sollen sie einen Schrecken einjagen – und natürlich auch dem ein oder anderen Erwachsenen.

Traditionelles Christbaum Loben

Was wir hier im Allgäu auch noch machen ist „Krischtbaumloba“ heißt genau – Christbaum loben. Und was steckt hinter dieser Tradition? Man stattet seinen Nachbarn und Freunden einen Besuch ab und lobt deren Christbaum. „Mei isch des a schener Baum“ und schon sollte man einen Schnaps in der Hand halten. Ist der Baum in Wahrheit nicht schön, vielleicht sogar dürr, karg oder krumm – lobt man ihn trotzdem. Bei diesem Brauchtum wir kein Termin vereinbart, nein man stattet einfach ganz spontan einen Besuch ab, wird willkommen geheißen und lobt den Christbaum.

Und wie ist Weihnachten im Vitalhotel Die Mittelburg ? Der 4 Meter hohe Baum wird bereits Mitte Dezember aufgestellt, das Kaminfeuer brennt, Punsch und Glühwein wird verteilt. An manchen Tagen gibt es frisch geröstete Kastanien und die Alphornbläser stimmen auf die Weihnachtszeit ein. Wenn es Frau Holle zulässt, ist die Langlaufloipe gespurt und die begleiteten Schneeschuh Wanderungen finden mindestens einmal wöchentlich statt. Entspannend und erholsam, so stimmen wird sich im Vitalhotel Die Mittelburg auf Weihnachten eingestimmt.

Als das 4 Sterne-AllgäuHotel Tanneck im Dorf Fischen nahe Oberstdorf im Jahr 2009 die erste originale Allgäuer Milchwell® kreierte, begann die Erfolgsgeschichte des mu(h)tigen Konzepts, dem sich das Haus in regelmäßigen Umbauten auch mehr und mehr optisch anpasst. Endlich ein regional authentisches und dabei bodenständiges Wellness-Angebot rund ...

weiterlesen...

Goldener Herbst in Oberjoch

07. Oktober 2019

Die tiefstehende Sonne strahlt bei blauem Himmel über die malerischen Berghänge und schroffen Felsen der Allgäuer Alpen. Die Gräser der sattgrünen Almwiesen und die farbenprächtigen Blätterkleider der Bäume wehen im Wind sanft hin und her – so schön ist Oberjoch im Herbst!

weiterlesen...

Eintauchen, abtauchen, auftauchen … bei Familie Frank am Alpenrand: Wer seine innere Balance wiederfinden möchte, dem hilft ein Verwöhn-Ausflug in die entspannende Wellnesswelt.

weiterlesen...

Sieben… auf einen Streich! Das Jahr 2019 wird ein sehr bedeutend in der Geschichte des Hauses, denn die Urlaubswelt des Resorts wird nicht nur um ein, sondern gleich um "sieben Highlights reicher!

weiterlesen...