Zurück

Winterzauber in Bad Hindelang

 

Die Winter rund um Bad Hindelang sind romantisch, traditionell, kulturell, gemütlich und entspannend. Lange Schlittenfahrten führen durch das verschneite Ostrachtal. Hohe Scheiterhaufen werden von Ort zu Ort errichtet. Und in den ruhigen, rührseligen Momenten findet sich die Zeit, die Kunst zu schätzen und dem Alltag im Romantik Hotel Sonne zu entfliehen...

 

Romantisches Wintervergnügen

Was für eine romantische Vorstellung. Dick in Decken eingepackt bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte im Pferdeschlitten durch die weiß verschneite Winterlandschaft fahren und einen geliebten Menschen an seiner Seite. Da lässt man den Alltag, die Hektik und die Sorgen schnell hinter sich. Ein paar Stunden raus aus dem Alltag. Vielleicht auch ein paar Tage. Die Seele baumeln lassen und neue Energie tanken.
 
Der perfekte Ausgangspunkt liegt mitten in Bad Hindelang. Von dort aus geht's in leichtem Trab an der Ostrach entlang oder durchs Hintersteiner Tal.

 

Aber auch die Gipfelstürmer kommen auf ihre Kosten. Perfektes Ski- und Rodelvergnügen direkt vor der Haustüre. Und wem die Hausgebiete zu klein werden, für den sind wir zentraler Startpunkt in viele der Allgäuer Ski- und Wintersportgebiete. Wenn dann die Dunkelheit hereinbricht, sich ganz eng vor ein Kaminfeuer kuscheln. Herz, was willst Du mehr. Oder sich an einem größeren Feuer erfreuen?

 

Funkenfeuer

Am Funkensonntag müssen neben gesammelten Holzvorräten auch alte Weihnachtsbäume herhalten, um einen hohen Scheiterhaufen aufzuschichten. Am oberen Ende mit einer "Funkenhex" verziert, wird dieser am Abend unter spektakulärem Jubel entzündet. Bei Einbruch der Dunkelheit am Funkensonntag, das ist meist gegen 19.00 Uhr, versammelt sich dann eine große Menschenschar und der Funken wird mit brennenden Fackeln entzündet. Je höher das Feuer steigt, umso größer wird die Freude. Hier beweist sich, wie gut die Funkenbauer ihren Funken gebaut haben, denn je länger er braucht um abzubrennen, desto besser wurde er gestapelt. Je höher und heller das Feuer brennt, desto fruchtbarer soll das folgende Jahr werden und Krankheit und Unglück sollen abgewendet werden. Der größte Jubel bricht natürlich dann aus, wenn die Funkenhex zu brennen anfängt, dann ist der Höhepunkt des Spektakels erreicht.

Der Ursprung dieses alten Brauchs ist bis heute noch nicht ganz geklärt, doch deuten viele Quellen auf ein sehr hohes Alter hin. Er entstammt wohl einem heidnischen Kult zum Austreiben des Winters, aber auch mit den Fruchtbarkeitsriten und Brandopfern der Kelten wird der Funken in Verbindung gebracht. Zugleich erinnert er auch an das Verbrennen des Bösen (der Hexe) zum Ende des Winters hin, um die Kraft der Sonne zu stärken und Unheil abzuwenden.

Zum Funken werden traditionell eine Tasse heißer Glühwein und die besonders schmackhaften, frischgebackenen „Funkenküchle“, in heißem Fett herausgebackene und mit Zucker bestreute ringförmige Teigfladen, verzehrt.

 

Kunstort

Danach kehrt man zurück in die Ortsmitte des Kunstortes Bad Hindelang, in dem viele namhafte Künstler ihre Meisterwerke erschufen und noch heute der Welt präsentieren. Im Romantik Hotel Sonne war der Expressionist Walter Jacob mit seiner Muse Ela Werner gerne und oft gesehen Gast. Man erzählt sich, dass bei den beiden Künstlern der Hunger oft größer war als die finanziellen Mittel es erlaubten und so finden sich als Gegenleistung zu den kulinarischen Genüssen noch heute viele Werke im Romantik Hotel Sonne.

 

Ein perfekter Tag braucht einen perfekten Ausklang. Wenn draußen die Schneeflocken tanzen und die Landschaft für einen neuen Wintertag vorbereiten, dann kuschelt man sich gerne in eine warme Badewanne. Noch schöner ist es zu zweit im großen Holzzuber im Hindelanger Kräuter-Bauernbadl. Umgeben von Kräuterduft, Kerzenlicht, entspannter Musik. Nach einem alten Hausrezept wird ein frischer Kräutersud aus verschiedenen Bergkräutern und Aromaölen zubereitet.

 

Nach dem entspannten Bad empfehlen wir zum vollendeten Tagesausklang ein schmackhaftes Abendmenü mit abgestimmten Weinen in unserem Restaurant.

Im Romantik Hotel Sonne dem Alltag entfliehen. Romantik Hotel Sonne.

Immer "ebbas bsünders"!

Zurück

S´Fichtle

Obstler Ansatz mit Berg-Fichtentrieben. Zwischen Mitte Mai und Mitte Juni gehen wir (Hans Menz und Jörg Pöschl) auf über 1.300 m hoch in die Oberstdorfer Berge und schauen, wie weit die Fichten bereits ausgetrieben haben. Bergfichten sind langsam wachsend und sehr robust. In den frischen Trieben steckt die ganze Kraft des Frühlings und der Natur.

Weiterlesen …

Wanderparadies Oberjoch

Eingerahmt von majestätischen Bergen und inmitten eines sonnigen Hochtals in den Allgäuer Alpen gelegen, lassen Sie in den Alpin Chalets Oberjoch den Alltag hinter sich.

Weiterlesen …

Vier tolle Veranstaltungen finden im Rahmen des kulinarischen Weinsommers im Hotel Das Weitblick Allgäu in Marktoberdorf statt. Weinsommer – das sind 9 Wochen lang Weingenuss in den schönsten Locations im Allgäu und in Oberschwaben: den Lerch Genuss Unternehmen.

Weiterlesen …

Hallo lieber Leser!
Wenn Du einkaufen gehst, denkst Du oft an den Näherungswert von Lebensmitteln?

In der Rubrik "Essen" gibt es die besten Tipps, wie Du dich gesund und abwechslungsreich in Deiner Region, im sonnigen Allgäu, ernähren kannst.

Weiterlesen …

Rauf auf das Rad und ab auf die Piste! Bei uns im Allgäu muss man als passionierter Fahrradfahrer nicht lange überlegen wohin, denn die vielfältigen Trails und Radstrecken bieten für jeden Geschmack etwas Passendes.

Weiterlesen …

Dem Zirbenholz werden viele positive Eigenschaften zugesprochen. Geschätzt wird es unter anderem wegen seines wunderbaren Duftes, der entspannenden Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und nicht zuletzt soll es den gesunden und tiefen Schlaf fördern.

Weiterlesen …

Ab in die Natur

Sattgrüne Wiesen vor majestätischen Bergen … dieser Anblick rührt jedes Herz. Das Allgäu ist:  Natur intensiv erleben. Und mittendrin in fantastischer Lage: die AllgäuTopHotels. Wie sie ihre Gäste mit ihrer Natürlichkeit verzaubern, hat unsere Autorin Silke Lorenz in drei Häusern hautnah erfahren.

Weiterlesen …

Was gibt es Schöneres als gemeinsam mit Groß & Klein Urlaub zu machen? Für unsere neuen Familienzimmer Deluxe wurden Möbel, Bäder und Wände entfernt, damit entstand ein komplett neuer Grundriss. Viele Gäste loben seither den Wohlfühlfaktor… mit Blick Richtung Nebelhorn und Skisprungschanzen!

Weiterlesen …

In Zeiten, in denen sich Wellnesshotels zum trendigen Must Have entwickeln, werden viele Konzepte optisch wie inhaltlich austauschbar. Nicht so unser AllgäuHotel Tanneck auf seinem Logenplatz oberhalb Fischens mit Oberstdorfer Bergpanorama: Seit 1935 geht das Haus nunmehr in der dritten Generation seinen ganz eigenen Weg und verbindet Tradition pfiffig mit modernem Lifestyle, immer unkonventionell und nie beliebig.

Weiterlesen …

Männerfreundliche Hotels? Sind bei uns natürlich alle AllgäuTopHotels, aber ein paar davon, vor allem unsere männlichen Hotelchefs haben sich besondere Gedanken gemacht, wie man den Männern unter den Gästen eine Freude machen kann. 
Von auf Männerhaut abgestimmter Kosmetik, das legendäre Nachtleben im Ort, sportlichen Aktivitäten oder technischen Komponenten...

Weiterlesen …

Den Urlaub mit Health-Coaching verbinden.
Im Gesundheitsresort & Spa Rosenalp in Oberstaufen kann man sich in seinem wohlverdienten Urlaub sogar in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden coachen und in verschiedenen Workshops allerhand Interessantes erfahren. Ein Urlaub mit Mehrwert also, bei dem man etwas für seine Gesundheit tun kann.


Weiterlesen …

Der Lechweg – einer der schönsten Weitwanderwege durch die Alpen, begleitet den Fluss Lech von der Quelle nahe des Formarinsees bis zum Lechfall nach Füssen. Ab 19. Juni können Wanderer den gesamten Weg mit rund 125 km begehen - die unberührte Natur und die sagenhaften Geschichten entdecken.

Weiterlesen …

Wellness Bereich im König Ludwig Hotel Schwangau

Das König Ludwig und die Themen Natur und Wild sind untrennbar miteinander verbunden, da wir, die Gastgeberfamilie Lingenfelder seit jeher der Passion der Jagd folgen. Zum Hotel gehört ein traumhaftes Revier in den Ammergauer Alpen. Es versteht sich von selbst, dass das gesamte Wildbret in unserer Küche verwertet und veredelt wird. In Summe werden alljährlich 170 Stück Gams-, Rot- und Rehwild verarbeitet. Für uns ist dies eine ehrenvolle Verpflichtung aber vor allem auch mit einer großen Heimat- und Naturliebe verbunden. Wir betrachten unser heimisches Wild als Delikatesse und folgen somit dem Prinzip der Regionalität als auch der Philosophie „Nose to tail“.

Weiterlesen …

Wie wir es bei unserem Abschied im Urlaubs- und Wellness-Hotel Sommer vergangenes Jahr dem Hotelchef Wolfgang Sommer versprochen hatten, sind wir dieses Jahr zurückgekehrt.

Weiterlesen …

Kaum ist der Frühling da, sprießt auch der Bärlauch. Der Bärlauch ist eine Pflanzenart und mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandt ist. Im Bayerischen Hof lässt sich der Bärlauch auf viele Arten verarbeiten. Wie? Erfährst Du in unserem Blog. Die Bärlauchsaison solltest du nicht verpassen!

Weiterlesen …