Zurück

Let’s Fetz!

 

Das Fetzwerk in Oberstdorf

Fast Slow Food von Sternekoch Tobias Eisele in außergewöhnlich kreativem Ambiente

Stellen Sie sich Folgendes vor: Kulinarische Kreativität wird zu Fast Slow Food. Sternekoch Tobias Eisele entdeckt das Weckglas. Heimat trifft auf Asien und das Mittelmeer. Fisch, Fleisch und Vegetarisches auf „flottes Mundwerk“ und Craftbeer. Und das alles in überraschendem und keinesfalls gewöhnlichem Ambiente.

Klingt aufregend? Ist es auch: Und das macht das Fetzwerk so besonders und einzigartig. Es liegt im bis zur Fertigstellung des Anbaus noch kleinsten 4-Sterne-Hotel Deutschlands, dem Hotel Freiberg. Und ist für jedermann geöffnet. Schon beim Besuch wird schnell klar: Lifestyle und Stilmix sind in diesem Restaurant und diesem Haus das große Thema. 

Gault Millau und andere Gourmet-Guides sind begeistert

 

Doch was erwartet mich im Fetzwerk genau? 3 Fragen und 3 Antworten, die Licht ins Dunkle bringen.

 

1.) Fast Slow Food im Weckglas - was bedeutet das überhaupt?

Wer die Karte und „Gambretto Stiletto“, „Dreikäsehoch“ oder „Ente gut, alles gut“ sieht, weiß schnell: Hier geht es um kreativ und modern interpretierte Speisen. Diese wurden vom Sternekoch des Maximilians kreiert und im Weckglas serviert. In unkomplizierter, schneller Art und Weise kann so der kleine Hunger mit einem einzelnen Weckglas gestillt, oder aber ein ganzes Dreierweck-Menü gewählt werden. Dieses besteht, wie der Name sagt, aus 3 Weckgläsern. Die Qual der Wahl haben Gäste zwischen „Von dahuim“, „Far east asia“ oder „Mediterrano“ – jeweils in Fisch, Fleisch oder Veggie. Das ergibt insgesamt eine Auswahl von 9 Weckgläsern, aus denen natürlich auch frei gewählt und somit das ganz individuelle Menü zusammen gestellt werden kann. Obendrauf gibt es 2 Weck-Desserts und die Königin der Weckgläser: Das Glas Royale.

Hochwertige Produkte werden zum unkomplizierten handgemachten Genuss vereint: Das ist die Basis von Fast Slow Food. Das Konzept erinnert ein wenig an eine moderne Interpretation von spanischen Tapas auf internationale Art und Weise und Allgäuer Boden.

Auf Facebook werden für besonders Neugierige die einzelnen Gläser nach und nach vorgestellt. Neugier ist halt doch die schönste Gier.

 

2.) Ein Restaurant in einem Hotel - wer darf hier überhaupt rein?

Ganz einfach: jedermann. Ob Abends mit den Kollegen noch auf ein Feierabendweck und ein Craftbier, oder mit dem Partner einfach mal abends den Ausbruch aus dem Alltag genießen. Denn das Fetzwerk im Hotel Freiberg ist nicht nur für Hotelgäste geöffnet. Es ist das Lifestylerestaurant zum Essen, Treffen, Lachen und Leben. Doch natürlich können Hotelgäste das Fetzwerk und die kulinarische Vielfalt im Hotel Freiberg mit seinen 4 Restaurants in vollen Zügen genießen. Mit 1 Michelin-Stern und vielen weiteren Auszeichnungen von namenhaften Gourmetführern, ist das Maximilians mit seinem Küchenchef Tobias Eisele weit über die Grenzen Oberstdorfs hinaus bekannt. In der Stube können ausschließlich Hotelgäste ihrem kulinarischen Bauchgefühl freien Lauf lassen. Im Jadghaus treffen bayerische Schmankerl den Traditionsnagel voll auf den Kopf. Und die Genusswerkstatt Fetzwerk setzt in Sachen Fast Slow Food ein bisher noch nie dagewesenes Ausrufezeichen. Im Hotel Freiberg heißt dieses Vier-Restaurant-Konzept: DINE AROUND .

Tipp: Beim Besuch im Fetzwerk einfach mal auf dem Weg zur Toilette Mäuschen spielen und einen Blick in die anderen Ecken des Freiberg wagen. Die Gastgeberin Frau Bolkart-Fetz (Tochter des ersten deutschen Vierschanzentournee-Siegers und der Oberstdorf-Legende Max Bolkart) kann Ihnen bestimmt erzählen, aus wie vielen Essstäbchen die Lampe über dem Stammtisch der Stube besteht. Spätestens hier merken Sie: Das Ziel der eingefleischten Gastgeber ist es, jedem Gast einen ganz persönlichen Rückzugsort in Sachen Optik und Kulinarik zu bieten, damit seine Auszeit immer ein kleines bisschen persönliche Freiheit bedeutet. 

 

3.) Lifestylerestaurant Tür an Tür mit Sternerestaurant - welches Flair erwartet mich?

Wer das Hotel Freiberg und seine Gastgeber kennt, weiß: Auf deren Kreativität ist Verlass. Für jeden Bereich wurde ein passendes Ambiente geschaffen. Stilvoll-exquisit im Maximilians, traditionell-bodenständig im Jagdhaus.

Und auch das Fetzwerk hat seinen ganz besonderen äußeren Rahmen: Die Speisekarte ruft bereits zu „MIX IT UP!“ auf, und auch das Interieur hat diesen Aufruf ernst genommen. Ornamentale Bodenfließen treffen auf einen Mix von Designerstühlen und traditionelle Holzverschalung auf abstrakte Kunst. Über den Tischen ist Max Bolkart in altgewohnter Skisprunghaltung kurz vor seinem Telemark. Aus der Speisekarte blitzt Poulano Milano neben Lach(s)anfall. Spätestens auf den zweiten Blick wird klar: Das Fetzwerk ist der Ort, der einen zumindest für die Dauer des Besuchs den Alltag vergessen lässt.

Übrigens: Das gesamte Freiberg wächst! Neben neuen, einzigartigen Hotelzimmern, wird dann auch das Fetzwerk um eine Sonnenterrasse reicher. Und Gäste können den Tag in der Abendsonne bei Weckglas und Craftbeer ausklingen lassen.


Hin & weck vom Konzept?

Dann wirds Zeit für einen Besuch:

 

Das Fetzwerk
Fam. Bolkart-Fetz
Freibergstraße 21
D-87561 Oberstdorf
Telefon: + 49 8322 9678-0
Telefax: + 49 8322 9678-43
www.das-fetzwerk.de
info@das-freiberg.de

Öffnungszeiten:
Montag – Sonntag von 12–23 Uhr

Zurück

Rauf auf das Rad und ab auf die Piste! Bei uns im Allgäu muss man als passionierter Fahrradfahrer nicht lange überlegen wohin, denn die vielfältigen Trails und Radstrecken bieten für jeden Geschmack etwas Passendes.

Weiterlesen …

Dem Zirbenholz werden viele positive Eigenschaften zugesprochen. Geschätzt wird es unter anderem wegen seines wunderbaren Duftes, der entspannenden Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und nicht zuletzt soll es den gesunden und tiefen Schlaf fördern.

Weiterlesen …

Ab in die Natur

Sattgrüne Wiesen vor majestätischen Bergen … dieser Anblick rührt jedes Herz. Das Allgäu ist:  Natur intensiv erleben. Und mittendrin in fantastischer Lage: die AllgäuTopHotels. Wie sie ihre Gäste mit ihrer Natürlichkeit verzaubern, hat unsere Autorin Silke Lorenz in drei Häusern hautnah erfahren.

Weiterlesen …

Was gibt es Schöneres als gemeinsam mit Groß & Klein Urlaub zu machen? Für unsere neuen Familienzimmer Deluxe wurden Möbel, Bäder und Wände entfernt, damit entstand ein komplett neuer Grundriss. Viele Gäste loben seither den Wohlfühlfaktor… mit Blick Richtung Nebelhorn und Skisprungschanzen!

Weiterlesen …

In Zeiten, in denen sich Wellnesshotels zum trendigen Must Have entwickeln, werden viele Konzepte optisch wie inhaltlich austauschbar. Nicht so unser AllgäuHotel Tanneck auf seinem Logenplatz oberhalb Fischens mit Oberstdorfer Bergpanorama: Seit 1935 geht das Haus nunmehr in der dritten Generation seinen ganz eigenen Weg und verbindet Tradition pfiffig mit modernem Lifestyle, immer unkonventionell und nie beliebig.

Weiterlesen …

Männerfreundliche Hotels? Sind bei uns natürlich alle AllgäuTopHotels, aber ein paar davon, vor allem unsere männlichen Hotelchefs haben sich besondere Gedanken gemacht, wie man den Männern unter den Gästen eine Freude machen kann. 
Von auf Männerhaut abgestimmter Kosmetik, das legendäre Nachtleben im Ort, sportlichen Aktivitäten oder technischen Komponenten...

Weiterlesen …

Den Urlaub mit Health-Coaching verbinden.
Im Gesundheitsresort & Spa Rosenalp in Oberstaufen kann man sich in seinem wohlverdienten Urlaub sogar in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden coachen und in verschiedenen Workshops allerhand Interessantes erfahren. Ein Urlaub mit Mehrwert also, bei dem man etwas für seine Gesundheit tun kann.


Weiterlesen …

Der Lechweg – einer der schönsten Weitwanderwege durch die Alpen, begleitet den Fluss Lech von der Quelle nahe des Formarinsees bis zum Lechfall nach Füssen. Ab 19. Juni können Wanderer den gesamten Weg mit rund 125 km begehen - die unberührte Natur und die sagenhaften Geschichten entdecken.

Weiterlesen …

Wellness Bereich im König Ludwig Hotel Schwangau

Das König Ludwig und die Themen Natur und Wild sind untrennbar miteinander verbunden, da wir, die Gastgeberfamilie Lingenfelder seit jeher der Passion der Jagd folgen. Zum Hotel gehört ein traumhaftes Revier in den Ammergauer Alpen. Es versteht sich von selbst, dass das gesamte Wildbret in unserer Küche verwertet und veredelt wird. In Summe werden alljährlich 170 Stück Gams-, Rot- und Rehwild verarbeitet. Für uns ist dies eine ehrenvolle Verpflichtung aber vor allem auch mit einer großen Heimat- und Naturliebe verbunden. Wir betrachten unser heimisches Wild als Delikatesse und folgen somit dem Prinzip der Regionalität als auch der Philosophie „Nose to tail“.

Weiterlesen …

Wie wir es bei unserem Abschied im Urlaubs- und Wellness-Hotel Sommer vergangenes Jahr dem Hotelchef Wolfgang Sommer versprochen hatten, sind wir dieses Jahr zurückgekehrt.

Weiterlesen …

Kaum ist der Frühling da, sprießt auch der Bärlauch. Der Bärlauch ist eine Pflanzenart und mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandt ist. Im Bayerischen Hof lässt sich der Bärlauch auf viele Arten verarbeiten. Wie? Erfährst Du in unserem Blog. Die Bärlauchsaison solltest du nicht verpassen!

Weiterlesen …

Hinter den Kulissen

Wissen Sie, wie Physiotherapie im Hotel funktioniert? Oder was vormittags in der Hotelküche los ist? Oder wie es in den Katakomben eines Hotels aussieht? Redakteurin Silke Lorenz hat hinter die Kulissen in drei AllgäuTopHotels geblickt – und Spannendes entdeckt. 

Weiterlesen …

Lieblingstücke

Die TopHotels im Allgäu haben ihre geheimen Lieblingsstücke. Redakteurin Stefanie Böck hat sich in vier Häusern angesehen, woran das Herz der Gastgeber hängt. Ihr Urteil: Jedes einzelne Stück ist eine eigene Reise wert! 

Weiterlesen …

Zeit ist wertvoll, nehmen Sie sich genügend Zeit für die schönen Dinge im Leben? Lieben Sie es genau so sehr wie wir, sich mit der Familie oder Freunden zum gemeinsamen Essen zu verabreden? Nichts eignet sich dafür besser als ein vielfältiges Buffet, denn so unterschiedlich die Charaktere sind, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Beim Erlebnisbrunch und beim Mottobuffet im Restaurant Weitblick wird jeder glücklich, egal welche Küche favorisiert wird: vegan, vegetarisch, gesund, deftig, traditionell, ausgefallen, international inspiriert – hier ist für jeden etwas dabei.

Weiterlesen …

Jedem Frühling wohnt der Zauber des Neuanfangs inne…Wenn die Tage wieder länger werden und die Sonne intensiver scheint, zieht es uns wieder mehr in die Natur hinaus. Auch die Natur wird von den Sonnenstrahlen aus ihrem Winterschlaf aufgeweckt. Die Pflanzen mobilisieren ihre gesamte Kraft, um aufs Neue zu sprießen und zu wachsen.

Weiterlesen …